Am 13. Januar 2017 durften sich die

fünf Frauenbund-Zweigvereine in der Stadt Hauzenberg (Hauzenberg, Haag, Germannsdorf, Oberdiendorf und Krinning) 

beim

                                            CSU-Neujahrsempfang

vorstellen. Im vollbesetzten Zechensaal in Kropfmühl begrüßten die Vorsitzenden Christoph Amsl und Simon Bloch die zahlreichen Ehrenamtlichen und viel Prominenz. Jedes Jahr erhält eine andere ehrenamtliche Organisation die Gelegenheit, sich beim Neujahrsempfang zu präsentieren.
Die Knappenkapelle spielte zünftig auf und Bürgermeisterin Gudrun Donaubauer und stellvertretender Landrat Raimund Kneidinger sprachen kurze Grußworte. Anschließend stellte der junge CSU-Bundestagskandidat Hans Kriegl seine Person und sein Wahlprogramm vor.

Die Chronik und die Ziele des KDFB wurden von Antoinette Lang erläutert. Der Katholische Deutsche Frauenbund wurde 1903 gegründet und die Bildung der Frau war seither oberstes Gebot des Verbandes. Die Bildungsangebote des Landesverbandes, des Diözesanverbandes, der Verbraucherservice und überörtliche Aktionen (wie z.B. "Gut leben in Deutschland")  wurden angesprochen.

Anschließend stellten die 5 Vorsitzenden jeweils ihren Zweigverein vor.
Sehr interessant und mit Humor schilderte Ursula Kramlich die zahlreichen Aktivitäten der Zweigvereine.
Herlinde Geißler hatte eine Power-Point-Präsentation vorbereitet und mit den verschiedenen Bausteinen der "Arbeit im Zweigverein" wurde ein KDFB-Haus gebaut.



p1010362__16c899cfedebc7c70396d16694168770.jpg

Die CSU-Vorsitzenden bedankten sich mit Blumen und Melanie Moser und Christoph Amsl beendeten den offiziellen Teil mit lieben Dankesworten an alle ehrenamtlich Tätigen.